TrennungS-stark

Du bist frisch getrennt und weißt gerade nicht wo dir der Kopf (und das Herz) steht?
Oder

Ihr steht als Paar (vielleicht) kurz vor der Trennung und sucht Unterstützung bei der Entscheidung?


Für eine Übersicht, was jetzt wichtig ist, hole dir meinen kostenlosen Ratgeber:

Mein Partner hat sich getrennt - was ist jetzt wichtig?




"Den Kopf in den Sand zu stecken, verbessert die Aussicht nicht." 

(Anais Nin)




Trennungen ...

... haben einen schlechten Ruf. Schließlich tun sie weh. Familien und Freundeskreise brechen auseinander, das Leben wird umgekrempelt, die Stabilität ist erstmal weg.


Manchmal hat man es kommen sehen.
Manchmal tut es zwar weh, aber nicht ganz so schlimm.
Und dann gibt es Situationen, die brechen einem das Herz. So fühlt es sich zumindest an. Zack, einmal durch. Wenn man vom Partner verlassen wird.


Wird man für einen anderen verlassen, schlägt das mittenrein ins Selbstwertgefühl. Und ist schlimmer, als würde man aus anderen Gründen in die Wüste geschickt.
Oder wenn man kaum Anhaltspunkte für die Gründe der Trennung bekommt.
Sätze wie … “Es liegt nicht an dir, es liegt an mir”, “Ich bin gerade einfach durcheinander”, “Ich muss mal eine Zeit lang für mich sein”  …  helfen nicht unbedingt weiter.

Trennungen gehen nie ohne Schmerz über die Bühne, soviel ist klar. Und wenn ein anderer Partner der Grund dafür ist, dann ist das leider so. Wenn Kinder mit im Spiel sind umso mehr. Irgendwie müssen alle Beteiligten damit umgehen.

Es ist hilfreich, offen über die Gründe zu reden. Und die Zukunft.
Dann tut es zwar immer noch weh. Aber vielleicht nicht ganz so schlimm.

Denn Trennungen können sich lohnen. Es ist schließlich alles eine Frage des Blickwinkels. In einer Trennung liegen auch Chancen. Man kann sich weiterentwickeln, sich um sich selbst kümmern, das eigene Leben gerät wieder in den Fokus. Man muss sich nicht mehr streiten und leidet auch nicht mehr unter dem Verhalten des Partners.
Oder man führt diese Gespräche noch als Paar, vor der Trennung, um zu entscheiden, welchen Weg man gehen will. Manchmal ist eine Trennung das Richtige. Manchmal aber auch das Zusammenbleiben, das Lösen der Probleme. Ob es gut geht oder nicht. Einige Probleme dürfen wir so oder so lösen, weil sie auch mit uns zu tun haben. und wir sie nicht in jede folgende Beziehung mitnehmen möchten.

Manchmal braucht man dafür eben Unterstützung oder Zeit – oder beides.



Ziel eines Konfliktes oder einer Auseinandersetzung soll nicht der Sieg, sondern der Fortschritt sein

(Joseph Joubert)




Wer bin ich denn jetzt eigentlich?




Hey, ich bin    Naomi  Vogel,

Psychologin nach neuer Master-Regelung und Mediatorin (Ja ich mag Konflikte 😊). 

Ich steh auf Vielseitigkeit und habe verschiede Jobs vereint.


Ich arbeite (super gern) in der Beratung. Besonders liebe ich hier die Arbeit mit Paaren. Egal, ob vor oder nach einer Trennung. Oder auch anderen Paaren wie z.B. Mutter/Vater-Kind.
Und dann bin ich noch Dozentin für Pflegepsychologie (Pflegeberufe) und für Crew Ressource Management - ein Training, das Piloten jährlich machen müssen, um neben der ganzen Technik nicht den menschlichen Faktor zu vergessen.


Früher war ich als OP-Schwester unterwegs; ich liebe die Medizin und das Wissen, was mir dieser Beruf beschert hat, aber es war mir auf Dauer einfach zu weit weg vom Menschen (auch wenn man doch so nah dran war 😊)


Privat lebe ich mit meinem Mann, zwei Jungs und Hund voll auf dem Land 😊



"Frieden ist nicht die Abwesenheit von Konflikten, 

sondern die Fähigkeit mit ihnen umzugehen"



Neuester Blog oder Podcast

Trennung und Feiertage


Weihnachten ist für viele Menschen ein wunderbarer Feiertag, für andere bedeutet er nur Stress oder Konsum und wieder andere meiden ihn aus familiären Gründen.

Auch Paare, die zusammen sind, können Feiertage als Stress empfinden: viel Besuch (ok, zumindest das wird dieses Jahr eher nicht der Fall sein), oder eben dieses Jahr zu wenig Besuch, die Vorbereitungen, Umgang mit Menschen, die man evtl. nur in  geringeren Dosen aushält u.s.w.

Insbesondere für getrennte Paare ist Weihnachten jedoch oftmals ein riesengroßes Thema, über das nur ungern gesprochen wird (in der Hoffnung, es löst sich schon irgendwie?), gerade wenn Uneinigkeit darüber herrscht wo die Kinder die Feiertage verbringen werden.


Den vollständigen Artikel lesen





"Das größte Problem in der Kommunikation ist die Illusion, sie hätte stattgefunden"  

 (George Bernard Shaw)



Was andere über mich sagen


"


Naomi hat eine sehr sympathische Art. Wobei sie mir besonders geholfen hat, war, das Verhalten meiner Ex-Frau besser zu verstehen - dann fiel es mir leichter ihre Entscheidung zu akzeptieren, was unsere Zusammenarbeit deutlich verbessert hat.


Martin T.

"


Ich habe gern mit Naomi gearbeitet. Ihre manchmal provokativen Fragen und Aussagen haben mich zum Mitdenken angeregt.


Ulli Z.

"


Anfangs hatte ich solche Angst meine Kinder zu verlieren; wie konnte ich (auch allein) ein guter Papa sein?

Naomi hat mir gezeigt, wie ich mit meinen Töchtern umgehen kann, worüber ich mit ihnen (wie) sprechen kann und sollte. Das hat mir sehr geholfen und Sicherheit gegeben.


Alexander S.



Konflikte sind die Mutter der Entwicklung" 

(Helmut Glaßl)



Melde dich jetzt zu meinem kostenfreien Minikurs und Newsletter an


 ... und bekomme sofort




Unterstützung